Berlin – eine Stadt der Extreme, des Exzesses, des Außergewöhnlichen. Wo, wenn nicht hier, sollten sich einige der außergewöhnlichsten Hotels der Welt finden lassen?

Wie hat Airbnb die Berliner Hotellandschaft verändert?

Da in Berlin die private Wohnungsvermietung mit airbnb boomt, müssen die Hotels zu immer kreativeren Ideen greifen. Ein Designhotel hat etwa Container auf ein Dach gehievt, intelligent und stilvoll eingerichtet, und lässt darin seine Gäste nächtigen. Ein weiteres Hotel hat jedes einzelne Hotelzimmer individuell und in einem anderen Stil gestaltet. Manche Hotels setzen auf einen besonderen Coolness-Faktor und versuchen ihre hoteleigene Bar besonders hip und anziehend auch für Berliner Locals zu gestalten. Sie versuchen dabei vom Image des Hotels wegzukommen und bloß nicht touristisch zu wirken. Interessant ist auch ein Boothotel, das in der Spree gelegen ist und die Gäste in gemütlich eingerichteten Hausbooten übernachten lässt. Ein besonders kreativer Hotelbetreiber hat das Ost-Motiv aufgegriffen und gestaltete sein Hotel im DDR-Stil. Dabei ging es jedoch auch darum, die Berliner Geschichte in die Hotelstruktur miteinzubeziehen. Ähnlich gibt es ein Hotel, das thematisch das Berlin der wilden Zwanziger aufgegriffen hat. Dort kann man in längst vergangene Zeiten eintauchen. Doch der Kreativität wird kein Ende gesetzt, es gibt sogar ein Hotel, das Caravans in die einzelnen Zimmer gestellt hat und seinen Besuchern somit das „Campen in der Stadt“ ermöglicht.

Warum ist Berlin so außergewöhnlich?

Die sprühende Kreativität und Außergewöhnlichkeit der eben beschriebenen Hotels kommt nicht von ungefähr. Berlin gilt schon seit einigen Jahren als heimliche kreative Hauptstadt der Welt. Aufgrund der vergleichbar niedrigen Lebenshaltungskosten zieht es viele junge Kreative in die Stadt, die durch ihre vielfältigen Ideen die Stadtkultur prägen. Da Berlin schon lange nicht mehr nur bei Deutschen als Geheimtipp gilt, kommen junge Menschen aus der ganzen Welt nach Berlin, um hier Fuß zu fassen. Dies führt dazu, dass die Stadt immer internationaler und offener wird. Inzwischen sollte man in den wenigsten Cafés oder Restaurants nur mit Deutsch zurechtkommen können, denn die meisten Berliner sprechen Englisch. Wer daher einmal über den Tellerrand hinausblicken, eine offene Gesellschaft erleben und alle Hemmungen fallen lassen will, für den ist Berlin die perfekte Stadt um Urlaub zu machen.

Wer nun richtig Lust auf die Stadt bekommen hat, der sollte ruhig den Mut haben, auch ein außergewöhnliches Hotel für den Aufenthalt zu wählen. Denn abgesehen von den bereits aufgezählten Möglichkeiten bietet Berlin noch so viel mehr außergewöhnliche Hotels, die es noch zu entdecken gibt.